Chile & Argentinien, Erlebte Hotels, Hotelarchitektur, Lieblingshotels, Südamerika

Traumhotel in Valparaiso / Chile – Zero Hotel

Valparaiso (alleine der Name klingt schon nach Paradies) war für uns auch ein wirkliches, ein wahres, ein echtes Paradies. Zwei Dinge sorgten für ein leichtes Leben:

  1. Zero Hotel. Ja, es existiert wirklich: a home, away from home.

  2. gutes Essen

Valparaiso ist eine chilenische Hafenstadt unweit von Santiago de Chile. Dieser Stadt wird ein raues Klima nachgesagt, und der Hafen sowie die Menschen sind auch tatsächlicher härter (Achtung: Taschendiebe). Allerdings hat der Hafen auch sehr gute Gastronomie und bunte Lebensvielfalt herein geschwemmt.  Ich habe in meinem Leben selten so gut französisch und italienisch gegessen wie in Valparaiso (Le filou de Montpellier; Pasta e Vino).

Um es vielleicht etwas kitschig zu formulieren, die Stadt ist Leben, Liebe, Essen.

Das Zero Hotel hat auch genau diese Gefühle eingesetzt. Das Hotelkonzept ist sehr klar: ein Hide-Away in einer Hafenstadt, nahe der Hauptstadt und den Weinbergen. Ein Hotel für Genießer.

Es fügt sich geschmeidig dem Berg an, ist leicht versteckt platziert im kreativen Viertel und besticht durch Zurückhaltung, Service und Gediegenheit. Der Architekt Francisco Alemparte verstand es neu und alt zu einer Symbiose zu vereinen und dabei den Charakter des 150ig Jahre alten Hauses zu erhalten. Er nahm auch immer wieder einzelne Elemente (z.B. Lampen) aus der Gründerzeit um diese dezent in Szene zu setzen. Besonders auffallend im Zero Hotel ist die Bild-, Farb- und Stoffauswahl, die eine harmonische Einheit ergeben.

Man kann (und wir haben) einen ganzen Tag auf der Terrasse verbringen, in dem Genuss die Seele baumeln zu lassen, die Schiffe zu beobachten, die Farben der Stadt und des Gartens zu genießen.

Bilder sprechen mehr als 1000 Worte:

Hotelansicht

Hotelansicht

Aussicht auf Valparaiso

Aussicht auf Valparaiso

Gartenanlage auf 3 Ebenen

Gartenanlage auf 3 Ebenen

2. Ebene - Pool

2. Ebene - Pool

Gartenanlage im Steilhang

Gartenanlage im Steilhang

Hotelzimmer Nr. 9 in Paseltönen

Hotelzimmer Nr. 9 in Paseltönen

Wandelbares Nachtkästchen

Wandelbares Nachtkästchen

Badezimmer

Badezimmer

Tageslicht im Badezimmer

Tageslicht im Badezimmer

Zimmer 4 mit Hafensicht

Zimmer 4 mit Hafensicht

gemütliche Aussichtsnische

gemütliche Aussichtsnische

kleiner, feiner Empfangsbereich

kleiner, feiner Empfangsbereich

Frühstücksraum

Frühstücksraum

PRICKELND:

  • Hotelführung & Willkommensgetränke bei der Anreise
  • Aussicht auf den Hafen und die Stadt
  • Lage (im kreativen Zentrum von Valparaiso)
  • Stringentes Hide-Away-Konzept, mit viel Liebe zum Detail
  • Romantisches Farbkonzept – passend zum Garten
  • Wunderbare Gartenanlage im Hang (3 Ebenen) – passend zum Farbkonzept
  • Service der Mitarbeiter
  • Laptop für Gäste (z.B. surfen im Garten)
  • Pool (Entscheidungsfaktor für das Hotel, aber wie sollte es auch anderes sein – nicht genutzt)
  • 150 Jahre altes Haus, zeitgenössisch in “Szene” gesetzt, altes Mobiliar der Gründungszeit inklusive
  • Textilien im Hotel (Vorhänge aus Leinen – ein wunderbares, aber sehr selten verwendetes Material)
  • Hotelemblem in Bettwäsche und Handtücher
  • Qualität & Branding der Hygieneprodukte im Badezimmer
  • 2 Kofferböcke im Zimmer
  • Parkettboden im Zimmer
  • Bilder (Gestaltung Zimmer und öffentliche Räume)
  • Bettaufschlagservice inkl. dunkler Schokolade
  • Mineralwasser am Zimmer wird mehrmals täglich nachgefüllt

SCHAL:

  • Frühstück von 9am bis 11am (auf Wunsch bekamen wir ein kleines Frühstück um 8am)
  • Ein echtes Verkaufsargument für das Hotel wurde als Schwäche dargestellt: we are sorry, but we don´t offer a restaurant, but there are good restaurants in Valparaiso. Valapariso ist eine absolute Gourmetstadt, ein Hotelrestaurants wäre unnötig.  Allerdings ist es unumgänglich die Kommunikation dieses Kapitals noch besser zu nutzen.
  • Überteuerte Preise an der Selbstbedienungshotelbar (Coca Cola 4 USD)
  • Zimmergröße

GROSSO MODO:

Preis – 100 bis 150€ pro Zimmer inkl. Frühstück
Kategorie – gefühlte 5-Sterne (vor allem durch den Hotelservice)
Hotelarchitektur – schöne Alt-Neu-Symbiose, viel Feingefühl des Architekten und der Besitzer
Wohnlichkeit – schlägt das Niveau zu Hause
Lobby – klein, aber oho
Lage – traumhafte Hanglage mit Blick auf den Hafen, im kreativen und kulinarischen Zentrum von Valparaiso, aber nicht im Stadtzentrum

.

|Zero Hotel  – Valparaiso – Chile – Aufenthalt Oktober 2009|

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply