Details im Hotel, Erlebte Hotels, Hotels

Ein Hotel & eine verpasste Chance.

Mehr als nur ein Like“ so nennt Lucas Hoffmann sein Social Media Marketing Seminar, das er selbst als Bootcamp für Social Media Marketer bezeichnet. Ein fokussiertes Event, bei dem man es als Anfänger/in schwer hat. Nebenbei bemerkt, Lucas Hoffmann ist ein großartiger Vortragender, auch wenn man zwischendurch das Gefühl hat, alles falsch gemacht zu haben – seine Tipps und seine Erfahrung sind wertvoll.

Ein Hotel und eine verpasste Chance

Jedenfalls zurück zu meiner Geschichte. Das Event fand in einem Hotel nahe dem Westbahnhof statt, im Saal saßen mehr als 200 Personen, allesamt Marketer. Neben kleinen und großen Firmen waren auch teilweise richtig große Namen vertreten. Selbst ganze Marketingabteilungen fanden sich im Saal. Es war an einem Samstag im Mai, die Sonne brannte auf Wien und alle Teilnehmer/innen haben diesen herrlichen freien Samstag im Mai dem beruflichen Engagement gewidmet. Alle Personen sind social-media-affin oder müssen es sein. Sie ahnen es vielleicht. Die perfekte Zielgruppe auch für ein Veranstaltungshotel. Hier saßen Entscheidungsträger für nächste Events & Influencer – nicht selten haben diese Menschen auf viele Follower. Die Zielgruppe von Seminarhotels quasi auf dem Silbertablett serviert.

Und nein, das Hotel hat die Gäste nicht verwöhnt und hofiert.

Nein, das Hotel hat keine Flyer aufgelegt und informiert.

Nein, es gab keine Goodies zum Mitnehmen.

Nein, es gab keine kleinen Verwöhnungen wie einen Saft.

Nein, die Hotelmitarbeiter (Bankett-Abteilung) waren nicht vor Ort.

Nein, es gab keine nette Deko, dafür aber ein großes Schild im Vorraum „PRIVAT“.

Für uns Teilnehmer/innen gab es Vöslauer zu trinken, sonst nichts.

Gähnende Leer herrschte im Hotel. Ein gegen Entgelt zur Verfügung gestellter Raum.

Die verschenkte Chance, wenn man bedenkt, dass hier pure Marketer saßen. Ein Jolly Eis für jede Person hätte sich super über Social Media teilen lassen. Aber wer benötigt heutzutage schon Influencer, geschweige denn gute Kontakte zu Marketingabteilungen, die Firmenevents planen oder zumindest mitplanen?

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply