Beziehungsraum Hotel. Workshop

Betrachtet man das Hotel als Beziehungsraum, gibt es einiges zu entdecken. Auf der einen Seite kommen Gäste mit ihrer Persönlichkeit, ihren Geschichten, ihren Erfahrungen, Vorstellungen und Erwartungen in ein Hotel und möchten vor Ort? Ja, was eigentlich? Schöne Tage verbringen, entspannen, abschalten, aktiv sein, arbeiten oder zu sich selbst finden? Der Workshop „Beziehungsraum Hotel“ bezieht die Mitarbeiter/innen sowie das physische Hotel mit ein. Um eine gute Atmosphäre im Haus zu erzielen ist es wichtig, diese Parteien (Gäste, Mitarbeiter/innen, Hotel) zu kennen und die vorhandenen Stärken auszubauen. Das physische Hotel transportiert Informationen an die Gäste, denken Sie nur an ein Restaurant mit Tischtüchern: Diese weiße Tischwäsche erzeugt Atmosphäre und lenkt auch die Gäste zu einem bestimmten Verhalten.

Beziehungsraum Hotel - Modell

Ziel des Beziehungsraum Hotel Workshops:

Analyse der Hotelstärken und -schwächen und wie das Hotel künftig besser am Markt positioniert werden kann. Spezielle Themenwünsche werden bei der Workshopplanung gerne berücksichtigt.

In diesem Workshop erarbeiten wir gemeinsam folgende Punkte:

– Was tragen die Gäste an das Hotel heran?
(Persönlichkeit – Work-Hotel-Balance – Erwartungen – Urlaubsmotive
Buchungsgründe)
-Reflexion der aktuellen und gewünschten Situation
-Stärken/Schwäche Analyse basierend auf online Bewertungen (Fokus: Erwartungen)

– Was kommuniziert das physische Hotel an die Gäste?
-Fotosafari der Workshopteilnehmer/innen durch das Hotel mit definierten
Aufgabestellungen
-Reflexion der aktuellen und gewünschten Situation
-Stärken/Schwäche Analyse basierend auf online Bewertungen (Fokus: Hoteleinrichtung/Hotelausstattung)

– Was kommunizieren die Mitarbeiter/innen an die Gäste?
-Reflexion der aktuellen und gewünschten Situation
-Stärken/Schwäche Analyse basierend auf online Bewertungen (Fokus: Servicequalität)

Dauer:

10 Stunden, ca. 15 Uhr bis 15 Uhr
(Übernachtung aller Teilnehmer/innen empfohlen)

Ort:

Ihr Hotel

Leistung:

Briefinggespräch, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung  des Workshops inkl. Dokumentation der wichtigsten Ergebnisse

Erfordernisse:

Jede/r Teilnehmer/in braucht eine Digitalkamera oder ein Smartphone
zum Fotografieren, Seminarraum, Farbdrucker