Browsing Category

Skandinavien

Skandinavien

Coole Idee: “Sie werden gleich mit irgendeinem Schweden verbunden.”

Die Schweden sind immer wieder für Überraschungen gut, das durfte ich während meines Auslandssemester in Kalmar (Südschweden) hautnah erleben.

Ab jetzt kann man Schweden anrufen. Die Nummer lautet: The Swedish Number | +46 771 793 336

Die Schweden Werbung hat eine Telefonnummer kreiert, die zu einer zufällig ausgewählten Person irgendwo in Schweden verbindet.  Natürlich ist es Marketing, aber richtig gutes Marketing. Eine schwedische Lokalzeitung berichtet, dass sich bereits über 500 Schweden per App angemeldet haben, um Interessierten aus aller Welt ihr Schweden zu erklären.

.

Gefunden habe ich diese lustige Idee im “die Zeit” Blog – mehr erfahren

 

Skandinavien

Köstliches vom Bastard

Malmö, eine Stadt in Südschweden. Sie erfreut sich nicht größter Beliebtheit. Für mich ist Malmö eine Brücke zu Europa und einer meiner schwedischen Lieblingsorte, entgegen jeder Logik.  Die netten Menschen des Duxiana Hotels gaben uns diesen Restauranttipp. Alleine die Bilder können Bände erzählen von dem herrlichen Essen. DAS BASTARD

(Fotos: Joachim Guger-Höller)

Erlebte Hotels, Europa, Hotelarchitektur, Hotels, Lieblingshotels, Skandinavien

Die Krönung zum Abschluss – Hotel Duxiana in Malmö

Eindeutig das beste Hotel während unseres Schwedentrips. Die Einrichtung ist sehr schlicht und schön. Für schwedische Verhältnisse ist das Badezimmer so groß wie für Dornbirner Wien. Reichhaltiges und hochwertiges Frühstück (sogar mit Waffeln). Mitarbeiter/innen waren herzlich und sehr hilfsbereit (wir konnten sehr spontan unsere Buchung eine Woche nach hinten verschieben – was für ein tolles SERVICE!!!!). Die Restaurantempfehlung (Bastard) hat unseren Aufenthalt noch abgerundet, es war einfach herrlich.

Ein weiteres Highlight des Hotels war das Bett und wie sich dann herausstellt ist Duxiana nicht nur der Name des Hotels, sondern auch der eines renommierten schwedischen Bettenherstellers, der Showroom befindet sich im Erdgeschoss, die Rezeption ist ein Teil des Verkaufsraums. Bei uns unbekannt, aber in den USA ein Renner. Laut Rezeption bekam man in Schweden früher ein Duxiana-Bett als Aussteuer zur Hochzeit. Super, man schläft gut in einem Bett und dann kann man beim Auschecken gleich kaufen, das ist eine tolle Methode, um Kunden zu gewinnen.

Starwood fand anscheinend in Malmö Inspiration, die haben das umgekehrt gemacht, zuerst das Hotel und dann das Bett, das Starwood Sweet Sleeper Bed.

 

GROSSO MODO:

Hotelhomepage: http://www.malmo.hotelduxiana.com/

Preis: ab 800 SEK

|Hotel Duxiana – Malmö – Schweden – Aufenthalt  Sommer 2011|

Hotels, Skandinavien

In der Glasfabrik – Kosta Boda / Schweden

Kosta Boda – das Epizentrum der Glaskunst. Vielleicht kennt man den Namen nicht, aber die Kunst hat man schon tausend Mal gesehen, dafür wird von den Führungskräften gesorgt – Product Placement hießt das Zauberwort. Ob in der Serie “Friends” oder auf Flughäfen, Kosta Boda ist immer gegenwärtig. Man könnte fast sagen der schwedische Abklatsch von Swarovski.

Die Entwicklung von 2003 auf 2011 in Kosta beeindruckt. Aus einer eher verschlafenen kleinen Glashütte entstand ein Imperium mit Einkaufspark und eigenem Hotel (Kosta Boda ART Hotel ). Meine Kamera wurde leider gestohlen, deswegen kann ich mit keinen Impressionen des Hotels aufwarten. Das Art Hotel enttäuscht mehr als es beeindruckt. Zusammengefasst: hohe Preise, schnelle Bauzeit, wenig Kreativität, plumper und mächtiger Glaseinsatz und zu wenige Details. Es wirkt wie Durchschnittshotel mit Tonnen von Glas aufgebessert.

Die Kunst der Glasbläser/innen ist der Höhepunkt und sollte keinesfalls ausgelassen werden.

 

 

Europa, Skandinavien

Ein zarter Hauch Italien in Öland – Schloss Solliden

Ein italienisches Schloss in Öland? Ja, Schloss Solliden ist der Sommersitz der schwedischen Königsfamilie und angeblich das Lieblingsschloss von Kronprinzessin Victoria, die alljährlich ihren Geburtstag dort feiert. Solliden wurde 1906 fertiggestellt, angeblich diente die Villa von Schriftsteller Axel Munthe auf der italienischen Insel Capri als Vorbild.

Das private Schloss der Königsfamilie mit einem üppigen Garten wird nicht als repräsentatives Haus geführt, sondern ist ausschließlich der Familie vorbehalten. Lediglich in den Sommermonaten kann die Gartenlage von der Öffentlichkeit besichtigt werden.  Die günstigen klimatischen Bedingungen auf der Westseite der Insel ermöglicht diese bunte Pracht.

Es war mein 3. Besuch von Solliden und ich bin jedesmal begeistert von der Schlichtheit des Gebäudes und der Schönheit des Gartens. Ein Schloss ohne Prunk und doch ein Schloss.und angeblich das Lieblingsschloss von Kronprinzession Victoria, die alljährlich ihren Geburtstag dort feiert. Solliden wurde 1906 fertiggestellt, angeblich diente die Villa von Schriftsteller Axel Munthe auf der italienischen Insel Capri als Vorbild.

Das private Schloss der Königsfamilie mit einem üppigen Garten, wird nicht als repräsentatives Haus geführt, sondern ist ausschließlich der Familie vorbehalten. Lediglich in den Sommermonaten kann die Gartenlage von der Öffentlichkeit besichtigt werden.  Die günstigen klimatischen Bedingungen auf der Westseite der Insel ermöglicht diese bunte Pracht.

Es war mein 3. Besuch von Solliden und ich bin jedesmal begeistert von der Schlichtheit des Gebäudes und der Schönheit des Gartens. Ein Schloss ohne Prunk und doch ein Schloss.

 

Europa, Skandinavien

Gespenster aus dem Trollwald in Öland

 

Wälder gibt es ja fast überall auf der Welt. Doch waren Sie schon mal in einem Trollwald? Ein Wald, der scheinbar verzaubert ist, der viele Geheimnisse hat, manchem sogar etwas unheimlich ist und dessen Bewohner angeblich kleine Trolle sind. Zumindest könnte man das meinen, wenn man den Trollwald auf Öland sieht. Den Namen hat er nicht von ungefähr.” (Quelle: http://skandinavien.eu/regionen/oeland/trollwald-auf-oeland.html)

Erlebte Hotels, Europa, Hotels, Skandinavien

Rote Hütte in Sicht! Sandbybadets Camping @ Öland

Schwedenfans lieben falunrote Hütten, so auch ich.  Nach dem ersten Liebäugeln mit einer kleinen ohne Bad und Küche haben wir uns dann doch für den Porsche unter den roten Hütten entschieden sie bietetdirekt daneben einen eigenen Parkplatz, ein eigenes Bad, eine eigene Terrasse und eine Küche. Gedacht eigentlich für 4 Personen, haben wir die gefühlten 8m² sofort in Beschlag genommen und wunderschöne Tage in Strandnähe verbracht. Campingplätze sind ja nicht so mein Ding, aber schwedische Campingplätze sind schon lustig, besonders die Art zu reisen ist neu für mich. Da gab es eine Familie mit Kombi und in diesem Kombi waren nur Kisten, übereinandergestapelte Kisten mit allem Nötigen für den Urlaub, ultraleicht zu transportieren und in der roten Hütte wahrscheinlich auch leichter zu stapeln als Koffer. Einfach faszinierend, ich wäre nie auf die Idee gekommen, für Reise meine Kleidung in Kisten zu geben, aber der schwedische Sinn fürs Praktische hat mich schon während meines Auslandssemsters begeistert.

GROSSO MODO:

Camping: http://www.sandbybadetscamping.se/

Preis: ab120 SEK bis 350SEK / pro Hütte

 

|Sandbyybadets Camping – Löttorp – Schweden – Aufenthalt  Sommer 2011|

Europa, Information, Skandinavien

Öland überrascht.

21°C am Thermometer und ab ins Meer. Gemessene und gefühlte Temperaturen sind so unterschiedlich wie Rosen und Hosen. Zu Beginn verurteilten wir noch Eltern, die ihre Kinder bei 21°C ins Wasser lassen und eine Stunde später planschten wir mit. Öland überrascht.  Die unbekannte Trauminsel, versteckt im hohen Norden, bietet ALLES: lange weiße Sandstrände, rote private Hütten am Meer, Dromedare am Straßenrand, Trolle im Wald, Leuchttürme, Windräder, Königsschlösser und köstliche Süßspeisen – was will man mehr?


“Öland — Schwedens kleinste Provinz — hat auf jedem Quadratkilometer demBesucher jede Menge zu bieten. Man braucht nur die Ölandbrücke (6072 m) überqueren und auf Entdeckungstour gehen.

Hier gibt es
• ca. 500 km Küste
• gut 350 Ölandmühlen
• 34 Kirchengemeinden mit eigener Kirche (einige haben sogar 2)
• gut 20 vorgeschichtliche Burganlagen
• zahllose Runensteine und andere vorgeschichtliche Stätten
• 32 verschiedene Orchideenarten
• über 70 Naturschutzgebiete
• 1 Welterbe
• über 50 Badestellen

Länge der Insel: 137 km

Landschaftsblume: Öland-Sonnenröschen
Breiteste Stelle der Insel: 16 km
Landschaftstier: Nachtigall
Landfläche: 1344 m2
Landschaftsfisch: Flunder
Höchste Erhebung:  57,4 m ü.d.M.
Landschaftsinsekt: Heuschrecke
Einwohnerzahl: ca. 24 600
Landschaftsstein: Ölandkalkstein
Gemeinden: Borgholm und Mörbylånga
Landschaftspilz: Maipilz

Ölands Landschaftsgerichte: Kartoffelklöße, Lufsa (Gericht aus Kartoffeln und Fleisch)”

(Quelle: http://www.olandsturist.se/de/uber-Oland/Oland-Kurz-und-knapp/ )

 

 

Erlebte Hotels, Europa, Skandinavien

Nya Frimurarehotellet in Kalmar

Frischer Wind wo bist du? Leider ist das Nya Frimurarehotellet in Kalmar total verstaubt und ziemlich enttäuschend. Ich muss ganz offen sagen, für den Preis erwarte ich mir etwas Anderes, insbesondere bei der Ausstattung.  Das 4-Sterne Hotel ist dunkel, die Einrichtung veraltet, das Badezimmer ungewöhnlich hässlich und die Nacht ist laut. Es gibt eine Disko im gleichen Gebäude. Kleiner Trost, schwedische Diskos schließen um 1 Uhr und somit steht einem guten Schlaf nichts im Wege.  Ein guter Morgen würde dann mit einem soliden Frückstück beginnen,aber das Frühstück war außer billig, nur billig und nochmal billig. Nachdem ich zu dieser Zeit 1Q84 von Haruki Murakami gelesen habe und er die innere körperliche Verschmutzung durch billige Lebensmittel anprangert  – besuchten wir sofort mein Lieblingskaffeehaus in Kalmar und genossen ein tolles Frühstück.

Aus nostalgischen Gründen wollte ich dieses Hotel buchen und einmal im Leben in einem alten, schweren schwedischen Haus nächtigen.

Sodala, probiert habe ich es – werde es auch noch öfters machen (in alten Kästen nächtigen), aber richtig begeistert hat mich das ganze Angebot nicht. Eigentlich sehr schade, das Haus hätte viel Potenzial –  mit etwas Leben könnte es ein besonderer alter Kasten sein.

PRICKELND:

  • Lage – direkt im Stadtzentrum
  • über 200 Jahre alt

 

SCHAL:

  • Badezimmer, fällt vor lauter Plastik fast auseinander – typisch schwedisch, Nasszellen werden gerne vernachlässigt –> sieht man auch bei Ikea, auf Badezimmer wird kein Wert gelegt, demnach ist das Angebot bescheiden.
  • Frühstück, billigste Massenartikel
  • veraltete Homepage, Preise werden von 2009 ausgewiesen

 

GROSSO MODO:

Homepage: http://www.frimurarehotellet.gs2.com/index2.html
Preis: ab 1000 SEK im Doppelzimmer inkl. Frühstück
Kategorie: 4 Sterne
Zimmer: 35
Eröffnung: 1878

 

Erlebte Hotels, Europa, Hotels, Skandinavien

Hotell Kockska Gården in Schweden

Tropf, Tropf, Tropf, Schütt, Schütt, Tropf, Schütt, Tropf, Dauer-Schütt – so könnte man das Wetter während unseres drei-tägigen Aufenthalts im Hotel Kockska Garden Simrishamn / Südschweden zusammenfassen. Natürlich rechnet man irgendwie mit einem solchen Wetter, wenn man in Schweden urlaubt und wir hatten präventiv auch 15 DVDs und Bücher mitgenommen, aber nach ein paar Stunden möchte man dann etwas unternehmen. So fragten wir die nette Rezeptionistin, welches Schlechtwetterangebot in der Gegend vorhanden sei? Ihre prompte Antwort hat wirklich mein Leben* verändert: “Alles genauso wie bei Schönwetter, ziehen Sie nur wasserfeste Kleidung an”. So einfach wars, in Österreich gibt es immer einen Plan B bei Schlechtwetter und gibt es keinen Plan B wird es den Regionen zum Verhängnis bzw. zum Vorwurf gemacht. Die Skandinavier sind da völlig anders – Plan A ist Plan B. Mit dieser Gelassenheit haben wir gleich mal Gummistiefel gekauft (bekommt man überall) und eine schöne Regenjacke für mich. Und siehe da, es war wirklich so – man konnte alles machen wie bei Schönwetter + durch Pfützen latschen und springen – es war ein herrlicher 2. Urlaubstag!

Übrigens den 1. Urlaubstag in Schweden haben wir in der Lobby verbracht. Da befinden sich ein wunderbares, kuschliges Sofa, ein mit Kerzen beleuchteter Kamin, Kunstwerke und dutzende Lampen. Es war so gemütlich wie in einem schwedischen Wohnzimmer, ich war so begeistert, dass ich 350 Seite von 1Q84 dort in einem Zug gelesen habe. Also für Bücherfreaks ideal.
Der Aufruf an andere Hoteliers ist, bitte doch ein paar öffentliche Zimmer einzuplanen, in welchen man sich einfach aufhalten kann und lesen, reden, surfen, malen etc.

* Leben verändert deswegen, weil ich mit jetzt nicht mehr von Regen einschüchtern lasse.

 

PRICKELND:

  • Typisch schwedisches Haus
  • Mitarbeiter/innen sind sehr hilfreich und zuvorkommend
  • Frühstück war wirklich umwerfend und von hoher Qualität
  • Garten wäre bei Schönwetter entzückend gewesen
  • Gratis W-Lan
  • Lage, mitten in Simrishamn und nahe dem Meer

SCHAL:

  • Zimmer entsprachen leider nicht den Bildern der Homepage
  • Zimmerpreise sind für Mitteleuropäer sehr teuer, in Wien könnte man für das gleiche Geld in einem 5-Sterne Hotel nächtigen

GROSSO MODO:

Homepage: http://www.kockskagarden.se/
Zimmer: 20 Zimmer in drei Kategorien
Kategorie: 3 Sterne
Preis: ab 1490 SEK im Sommer (ca. 170€ im Doppelzimmer inkl. Frühstück)

 

|Hotell Kockska Garden – Simrishamn – Schweden – Aufenthalt  Sommer 2011|

Europa, Hotelarchitektur, Hotels, Skandinavien

Hannes aus dem Bella Sky in Kopenhagen

Hallo,
.
ich war in Kopenhagen, der Stadt, von der alle im Moment schwärmen, in die alle derzeit hinfahren oder hinfahren wollen. Ich muss gestehen, es hat mir sehr gut gefallen, bis auf den Umstand das Island eine Okkasion ist im Vergleich dazu. Trotzdem bin ich für zwei Tage im Bella Sky gelandet, einem brandneuen (Eröffnung im Mai 2011) Design Hotel etwas ausserhalb des Zentrums. Das mag nicht sonderlich attraktiv klingen, aber wenn man weiss das die U-Bahn in 250 Metern Entfernung stehen bleibt, untertags im 2 Minuten Intervall und jeden Tag 24 Stunden lang fährt macht das gar nichts mehr aus.
.
Was soll ich sagen? Die Aussicht vom 16. Stockwerk ist berauschend, die von der Bar im 23. Stockwerk noch berauschender allerdings auch nicht auf die Stadt Kopenhagen gerichtet. Alles bestens, alles vom feinsten und doch enttäuschend, vor allem das Badezimmer – unpraktisch die Dusche, die Raumaufteilung einfach unangenehm. Mein Benchmark ist das A-Loft in Brüssel, das ist wohl das beste neue Hotel das ich bisher gesehen habe, und daran gemessen sind die Zimmer einfach durchschnittlich. Ebenso das Frühstück, herausragend ist dann wohl nur die Lobby mit den grünen Wänden.
.
Ich würde mal sagen ein sehr gutes Business Hotel (Fitnesscenter sowie allerfeinstes Wifi überall), ansonsten habe ich leider noch keine Empfehlungen parat.
.
Liebe Grüße,
Hannes

.

.

.

.

Europa, Hotels, Skandinavien

Scandinavian Special – Betrams Hotel Guldsmeden – Kopenhagen / Denmark

Das Betrams Hotel Guldsmeden gehört zu einer dänischen Hotelkette mit vier Häuser in Dänemark, einem Hotel in Norwegen, einem Resort in Bali und einem neuen Hotel in Frankreich. Die Besonderheit dieses dänischen Hotels ist der balinesische Stil im Haus und dem eigenen Hotelgarten.

.

.

(Alle Bilder stammen von der Hotelwebsite)

GROSSO MODO:

Hotelwebsite: http://hotelguldsmeden.com/

Preis: ca. 1200 DKK

Sterne: 3 Sterne

USP: balinesische Stil der Zimmer

Hotelbaujahr: 1938, Renovierung 2006

Zimmer:46 Zimmer

Europa, Hotelarchitektur, Hotels, Skandinavien

Scandinavian Special – Hotel Skeppsholmen – Stockholm / Schweden

Auf der kleinen grünen Insel Skeppsholmen in der Nähe der Altstadt und dem Zentrum von Stockholm befindet sich das Hotel Skeepsholmen. Das Gebäude aus dem Jahr 1699 wurde zur Unterbringung der Königlich-Schwedischen Marineinfanterie gebaut. Zwanglos und elegant, ultramodern und denkmalgeschützt, bietet dieses abgespeckte Gebäude Besuchern in Stockholm eine Prise Altes, einen Schuss Neues und eine große Portion Charme.

 

.

.

.

.

.

.

..

.

(Alle Bilder stammen von der Hotelwebsite)

GROSSO MODO:

Hotelwebsite: http://www.hotelskeppsholmen.com

Zimmer: 81 Zimmer & Suiten

Preis: ca. 2000 SEK im DZ

USP: alte Bausubstanz & neues Flair, schönes Lichtkonzept

Architektur & Design: Claesson Koivisto Rune

Europa, Hotels, Skandinavien

Scandinavian Special: Nordic Light Hotel – Stockholm / Sweden

“The core design element of Nordic Light Hotel is the light, and the inspiration is the northern lights. The concept has been created by renowned light architect Kai Piippo in cooperation with the hotel’s designers, Lars Pihl and Jan Söder. Throughout Nordic Light Hotel the interplay of lights is used to design the atmosphere.” (Source: Hotelwebsite)

Die Geschichte des Hotels beginnt 1998, als als Ejnar Söder, der schon mehrere Hotels in Schweden gebaut hatte, eine Baugenehmigung für ein Hotel erteilt wurde, die das damalige „Vasahuset“ und dessen Nebengebäude, eine ehemalige Polizeistation, betraf.  Im Zuge der Planungen entschied man sich zwei Hotel zu bauen – das Nordic Light Hotel & das Nordic Sea Hotel.

Hier sind ein paar Impressionen des Nordic Light Hotels:

.

.

.

.

.

.

(Alle Fotos stammen von der Hotelwebsite)

GROSSO MODO:

Hotelwebsite: http://www.nordiclighthotel.se

Zimmer: 175 Zimmer (angeblich das größte Hotel in Stockholm)

Design:  Jan Söder & Lars Pihl

Architektur: Kai Piippo

USP: Lichtkonzept

Eröffnung: 2007

Europa, Hotels, Skandinavien

Scandinavian Special – Nimb Hotel – Kopenhagen / Denmark

Wer hätte so ein Hotel im Kopenhagener Tivoli vermutet?

Das Nimb blickt auf eine aufregende Geschichte zurück, 2008 wurde ihm wieder neues Leben eingehaucht und stellt jetzt eines der Highlights in der dänische Hotelszene dar.

.

.

.

.

.

.

(Alle Bilder stammen von der Hotelwebsite)

GROSSO MODO:

Hotelwebsite: http://www.tivoli.dk/

USP: eindeutlig der maurische Stil des Hauses & die Restaurants, Schokoladentheke in der Brasserie

Preis: teuer (leider konnte ich die Preise nicht herausfinden, es war immer ausgebucht)

Eröffnung: 2008


Europa, Hotelarchitektur, Skandinavien

Scandinavian Special – Klaus K Hotel – Helsinki / Finnland

Das Hotel basiert auf einer Liebesgeschichte von Mia und Marc, die Hotelbetreiber. Mia und Marc haben sich in der Hotelschule in Frankreich kennengelernt und beschlossen das Leben mitsammen zu verbringen und dabei ein Hotel in Helsinki zu führen.

.

.

.

.

 (Alle Bilder stammen von der Hotelwebsite)

GROSSO MODO:

Hotelwebsite: http://www.klauskhotel.com

Preis: ab ca. 165 €

Architektur: SARC Oy

Eröffnung: 2005

USP: Eindeutig, die internationale Liebesgeschichte der Betreiberfamilie

Europa, Hotelarchitektur, Skandinavien

Scandinavian Special: Salt & Sill – Bohuslän / Sweden

Die Mats&Arne Arkitektkontor AB Architekten haben das erste floating Hotel in Schweden errichtet. Eine Besonderheit des Salt & Sill Hotels ist die floating Sauna, welche als schnellste Sauna der Welt beschrieben wird.

.

.

.

.

(Alle Bilder stammen von der Hotelwebsite)

GROSSO MODO:

Homepage: http://www.saltosill.se/

Preis: ca. 2000 SEK

Zimmer: 23 Zimmer, 1 Suite

USP: floating hotel

Fertigstellung: 2008

Architektur: Mats&Arne Arkitektkontor AB

Europa, Hotelarchitektur, Hotels, Lieblingshotels, Skandinavien

Scandinavian Special – Juvet Hotel – Valldal / Norway

“The architects Jensen & Skodvin aimed to create a landscape hotel that blended in with the terrain. The result is seven small «cubes» on stilts, with glass walls facing the gorge. The interior is dark to avoid taking attention away from the scenery. The landscape is so varied that none of the rooms are alike, and each room has its own individual view. Outside the landscape is constantly changing – according to the weather, the time of day and season.” (Source: Hotelwebsite)

Besser kann man dieses Hotel nicht beschreiben, aber hier ein paar Bilder zum Staunen.

.

.

.

.

.

(Alle Bilder stammen von der Hotelwebsite – Per Eide / Knut Bry / Knut Slinning)

GROSSO MODO:

Homepage: http://www.juvet.com/

USP: Lage und Waldverbundenheit

Eröffnung:2008

Architekt: Jensen&Skodvin

Preis: ab 1250 NOK (ca. 160 EUR) pro Person

Europa, Hotels, Skandinavien

Scandinavian Special: Kosta Boda Art Hotel – Kosta / Sweden

Die schwedischen Glashütten in  Småland sind weltbekannt für außergewöhnliche Glaskreationen. Das ultimative Glasdorf  Kosta (Boda) verfügt seit ein paar Jahren auch über ein einzigartiges Glas & Art Hotel – das Kosta Boda Art Hotel.

Man kann nicht nur die fragilen Dinge bewundern, sondern sich auch selbst in Glasblasen versuchen oder lieber doch entspannt im Spa (der Pool bietet eine Unterwasserglasausstellung) tauchen oder in der Glasbar (4 Tonnen Glas wurden hier verarbeitet) einen Cocktail schlürfen. Die gesamte Gestaltung basiert auf Ideen der Glasdesigner.

.

.

.

.

.

..

(Alle Bilder stammen von der Hotelwebsite)

GROSSO MODO:

Homepage: http://www.kostabodaarthotel.com

Preis: ab ca. 1500 SEK

USP: Pool mit Unterwasserglasausstellung & 4 Tonnen schwere Glasbar

Europa, Lieblingshotels, Skandinavien

Scandinavian Special: First Hotel Grims Grenka – Oslo / Norway

Abgesehen vom wirklich lustigen Namen – Grims Grenka – ist das Hotel laut eigenen Angaben das EINZIGE Design Hotel in Oslo und sie versuchen das beste Hotel von Norwegen zu werden / sein. Ein wirklich ambitioniertes Zeil, würde ich mal sagen.

Ich könnte nicht sagen, welches das beste Hotel von Österreich ist. Allerdings kann ich an dieser Stelle meine absoluten Lieblingshotels in Österreich verraten: 1. Altstadt Vienna (ist zwar nur ein paar Schritte von meiner Wohnung entfernt, aber ich habe einmal einen Gutschein für ein Wochenende in einem Matteo Thun Zimmer bekommen – dieses Geburtstagsgeschenk werde ich nie vergessen! – Danke noch mal an dieser Stelle). 2. Hotel Post in Bezau (leider habe ich dort noch nie geschlafen). Selbstverständlich gibt es noch andere tolle Hotels in Österreich, aber diese zwei Hotels sind einfach Weltklasse für mich.

Also zurück zum Grims Grenka – selber schauen, ist besser als viel schreiben…

.

.

.

.

.

(Alle Bilder stammen von der Hotelwebsite)

GROSSO MODO:

Hotelwebsite: http://www.firsthotels.com/en/Our-hotels/Norway/Oslo/First-Hotel-Grims-Grenka/

Preis: 1500 NOK

Zimmer: 50

USP: Want to be the best hotel of Norway – I think it is really impressive!

Europa, Hotelarchitektur, Hotels, Lieblingshotels, Skandinavien

Scandinavian Special: Black and Bright Ferienhaus – Møn / Dänemark

Ferien einmal anders, auf der dänischen Insel Møn in einem modernen Passivhaus. Das Haus von dem deutschen Architekten Jan Henrik Jansen bietet Platz für 8 Personen und liegt lediglich 350 Meter vom Strand entfernt.

Das Haus wurde im Jahre 2010 mit dem Architekturpreis der Region Vordingborg ausgezeichnet.

.

.

.

.

(Alle Fotos stammen von der Website)

GROSSO MODO:

Homepage: http://www.hausaufmoen.de/blackandbright

Preis: Nebensaison ab 525€

Eröffnung: 2008

Architekt: Jan Henrik Jansen, Kopenhagen

Europa, Skandinavien

Scandinavian Special: Sandbybadets Camping – Öland / Sweden

Weiter geht unsere Route nach Öland, der wunderschönen vorgelagerten Insel vor Kalmar. Schon seit Studienzeiten wollte ich in einer kleinen roten Hütte hausen, bald gehts los.

Leider verrät die Homepage von Sandbybadets nichts über das Interieur des Häuschens, deswegen werden wir uns einfach überraschen lassen. Berichte über die Ausstattung folgen.

GROSSO MODO:

Homepage: http://www.sandbybadetscamping.se

Preis: ab 350SEK

USP: direkt am Meer mit weißen Sandstränden und sicherlich hunderten Schwed/innen

.

Europa, Skandinavien

Scandinavian Special: Nya Frimurarehotellet – Kalmar / Sweden

Wie soll ich schreiben – dieses Hotel tanzt in meinem Blog völlig aus der Reihe – es ist nicht modern, sondern eher das krasse Gegenteil, aber in den letzten Monaten zieht es mich deutlich zu den Grand Hotels. Das ist sicher eine Trendentwicklung, die alten, großen, schweren Hotels kommen wieder in Mode und auch ich spüre den Sog.

Während meiner Studienzeit schlief mein österreichischer Besuch im Nya Frimurarehotellet (zu deutsch – das neue Freimaurerhotel) und ich war damals fasziniert von einem blauen Zimmer (siehe Bilder). Aus nostalgischen Gründen und vielen schönen Erinnerungen verbringen wir nun zwei Nächte in diesem alten Kasten. Und es wird herrlich werden.

Man beachte bitte noch die klassische Art zu fotografieren – direkt vor dem Hotel wurden noch ein paar Blümlis arrangiert, damit das Haus besser wirkt. Ich habe mich schon immer gefragt, ob das wohl irgendjemanden wirklich beeindruckt.

.

.

GROSSO MODO:

Homepage: http://www.frimurarehotellet.se/

Preis: ab 1000 SEK

Eröffnung: 1878

Zimmer: 35 (durch eine Erweiterung 1928)

Kateogrie: 4-Sterne

Europa, Skandinavien

Scandinavian Special: Hotel Kockska Garden – Simrishamm / Sweden

Bei der Aufarbeitung unserer Urlaubsstrecke ist mir aufgefallen, wie mich ein Hotel richtig schnell anspringt – durch die Fotografie eines flauschigen Bettes. So auch das nächste Hotel auf unseren Weg nach Kalmar – Hotel Kockska Garden – ein richtig schwedisches Haus an der wunderschönen Österlens Küste.

Beschreibung der Zimmer von der Homepage: “Bei der Einrichtung unserer Zimmer haben wir uns von zwei Begriffen leiten lassen: “klassisch” und “formstreng”. Bei uns erwarten Sie stilreine Zimmer – hier können sich Körper und Seele wohlfühlen.”

.

.

.

.

.

 (Alle Bilder stammen von der Hotelwebsite)

GROSSO MODO:

Hotelhomepage: http://www.kockskagarden.se/

Preis: ab 1000 SEK

USP: schwediges Lebensgefühl pur

Zimmer: 20

Hotelkategorie: 3 Sterne

Baujahr: erste Erwähnung ca. 1706

Europa, Hotelarchitektur, Skandinavien

Scandinavian Special: Hotel DUXIANA – Malmö / Sweden

Von Hamburg geht unsere Reise nach Malmö, eine meiner Lieblingsstädte. Hier haben wir ein flauschiges Hotelbett gefunden im Hotel Duxiana.

Die flauschig anmutenden Betten, gemeinsam mit der zentralen Lage (einmal umfallen vom Bahnhof) und dem wirklich guten Preis, haben uns überzeugt. Jetzt sind wir gespannt, wie sich in diesem Hotel schlafen wird.

.

.

.

.

.

.

(Alle Bilder stammen von der Hotelwebsite)

GROSSO MODO:

Hotelhomepage: http://www.malmo.hotelduxiana.com/

USP: Im Hotel gibt es einen Shop, wo man das Bett kaufen kann

Preis: ab 800 SEK

[geo_mashup_maps]

Europa, Hotelarchitektur, Hotels, Lieblingshotels, Skandinavien

Scandinavian Special: Am Weg in den hohen Norden – 25 Hours / Hamburg / Deutschland

Das 25 Hours hatte seine Geburtsstunde in Hamburg, dies ist schon ein paar Jährchen her. Aber es sieht noch immer frisch aus der Wäsche. Mittlerweise gibt es schon ein 2. 25 Hours am Hafen.

Das Wiener Haus habe ich vor ein paar Wochen auf RosaPfeffer vorgestellt. Mittlerweile war ich auch schon im Dachboden (Bar) und kann sowohl die Atmosphäre als auch die Aussicht nur empfehlen.

Wir bleiben allerdings im Original 25 Hours am Weg nach Schweden übernacht.

.

.

.

.

.

.

(Alle Fotos stammen von der Hotelwebsite)

GROSSO MODO:

Homepage: http://www.25hours-hotels.com/no1

Designer: Armin Fischer / Dreimeta & Sibylle von Heyden

Baujahr:

Preis: ab ca. 80€

Konzept: Dynamik und Überraschung, Retro-Design-Mix mit 60er- und 70er-Stilanleihen

Zimmer: 128

Europa, Hotelarchitektur, Hotels, Skandinavien

Ski Special | Sweden | Åre | Copperhill Mountain Lodge

Ein richtiges SKI Hotel – perfekt für eine echte SKI-Liebhaberin zugeschnitten – Copperhill Mountain Lodge in Schweden.

.

.

.

.

.

.

.

.

 

.

..

(Alle Bilder stammen von der Hotelwebsite.)

GROSSO MODO:

Baujahr: 2008

Homepage: http://www.copperhill.se

Preis: ab 100€

Architektur: Architekturbüro Koncept aus Stockholm

USP: Design orientiert sich an der Kultur der Sami