Hotelarchitektur, Hotels

Hotel Topazz

Ein neues, kleines Wiener Boutique Hotel hat seine Pforten geöffnet: Topazz 

Eine der Besonderheiten dieses Hotels ist der Bauplatz mit einer Größe von 152m². Auf 9 Etagen bietet das  Hotel 32 Zimmer und viele Extra, wie ein Butlerservice, Wohnsalon etc. Das im Niedrigenergiestandard erbaute Hotel konnte nach 16 Monaten Bauzeit  von der Unternehmensgruppe Lenikus eröffnet werden.

Die zweite Besonderheit ist die Hommage an Koloman Moser. Schön zu sehen, dass ein Stück Wiener Geschichte in die Gegenwart getragen wird.

Die ungewöhnliche Fassade lässt glücklicherweise viel Raum für Interpretation offen… wie die zwei folgenden Statements zeigen:

Das Gebäude von den BWM Architekten wird wie foglt beschrieben: “Mit seinen charakteristischen, ovalen Fenstern und seiner dunklen Fassade aus Glasmosaik behauptet sich der Neubau völlig eigenständig. Wie Augen öffnen sich die leicht vorspringenden Fenster in den Stadtraum. Sie dienen im Inneren dem Hotelbesucher als körperfreundlich gerundeter Ausguck, von dem aus liegend das Leben der Stadt beobachtet werden kann. Die versetzte Anordnung der Ovale nimmt mit spielerischer Heiterkeit die unterschiedlichen Geschoßhöhen der Nachbargebäude auf und kontrastiert mit gelassener Leichtigkeit die dominante Einheitlichkeit der historisch geprägten Umgebung.” weiterlesen (Source: http://bwm.at/projekte/hotel-topazz/)

Das Hotel beschreibt die Fassade etwas anders: “Die Fassade des Topazz erinnert an eine der skulpturalen Kreationen Koloman Mosers – ein funkelnder Zylinder, besetzt mit grossen, ovalen Edelsteinen.” (Source: Hotelwebsite)

(Alle Bilder stammen von der Hotelwebsite)

Weitere Beiträge: Insiderei, Kurier,  Ö24

 

GROSSO MODO:

Homepage: http://hoteltopazz.com

Eröffnung: April 2012

Zimmer: 32

Architektur: BWM Architekten & Partner

Innenarchitektur: Michael Manzenreiter

Preis: ab ca. 190€

USP: Fassade (Gestaltung und Material)

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Barbara 09/26/2012 at 11:37

    Genauers über die Architektur im Nextroom: http://www.nextroom.at/building.php?inc=artikel&id=35420&sid=35891

  • Leave a Reply