Details im Hotel, Europa, Hotels, Lieblingshotels, Österreich

Zu Besuch bei Barbara Ludwig im Hotel Beethoven

Letzte Woche war es mir eine ganz besondere Freude, Barbara Ludwig in ihrem Hotel Beethoven in Wien zu besuchen und mit ihr zu fachsimpeln. Im Gespräch spürt man schnell: Sie ist eine Hotelière und das ist ihre Berufung. Genauso wie ihre Gäste, umsorgt sie auch ihre Mitarbeiter/innen, die sie zu Weihnachten höchstpersönlich bekocht.

Familie Ludwig erstand das  Hotel Beethoven im Jahr 2009 und Schritt für Schritt wird es in ein Boutiquehotel verwandelt. Kreative Unterstützung bei der Entwicklung des besonderen Flairs hat sie von David Carter aus London bekommen, der mit seiner eigenen Handschrift den 5. Stock in ein Detail-Eldorado mit sechs unterschiedlichen Zimmern verwandelte.

Der renovierte 5. Stock lässt erahnen, wohin der weitere Weg des Hotels noch führen wird. Der Flachbildfernseher etwa ist hinter einem Bild oder in einer Truhe versteckt, am stillen Örtchen tummeln sich kleine Äffchen, über dem Bett zwitschern Vöglein, die Lampen stehen auf Entenhaxerln und unter der Dusche fühlt sich der Gast wie die Goldmarie aus Grimms Märchen. Vieles gibt es zu entdecken, tausende kleine Details sind gut durchdacht und wohlüberlegt und einer Erkundungsreise steht nichts mehr im Wege. Neugierig geworden? Dann schauen Sie selbst:

Wo sind die Entenhaxerl?

Man achte hier auf die schönen schwarzen Schalter.

GROSSO MODO:

Homepage: http://www.hotel-beethoven.at/

Zimmer: 42 (Anzahl wird steigen)

Interior Design:  David Carter, London

Renovierung des 5. Stocks: 2011

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply